Freitag, 23 Oktober 2020
Blickwinkel

Ein privater Einblick in den Bundestag

Eine Satire

2006 verirrte sich ein Wal in die Themse,  2013 verirrte sich eine Wahl in den Bundestag:

Frau Von Der Leyen wurde Verteidigungsminister!

Da hatte wohl jemand ein Überraschungsei gefrühstückt, oder schlichtweg eine Wette verloren. Man munkelt, ihre sagenhaften Kriegsstrategien seien ein Produkt der sonntäglichen Spielrunde mit ihren Kindern. Der Favorit: „Risiko“. Ansonsten auch gerne „Schiffe versenken“. Je nachdem, was Assad grade treibt.

Ebenso ihre atemberaubende Idee, neue Schwangerschaftsmode für Bundeswehrsoldatinnen auf den Markt zu bringen, raubt einer Bevölkerungsgruppe im wahrsten Sinne des Wortes den Atem: Dem Steuerzahler.

Doch dieses Jahr verbreitete der Bundestag auch Freude:

Schwule und Lesben dürfen endlich heiraten.

Schön, dass Frau Merkel und Frau Petry nun etwas gemeinsam haben: Ihre Abneigung. Das sollten sie doch mal bei einem pinkplüschigen Mädelsabend besprechen. Da kann „Mutti“ direkt das Mysterium ihres glorreichen Stylings preisgeben. Ihr Geheimtipp: Die unvergesslich erotischen Mundwinkel.

STOPP, grade erreicht uns eine Eilmeldung aus dem Bundestag:

Sigmar Gabriel – ehemaliges Pummelfeechen – hat Fett und Speck abgenommen! Und das ganz ohne „The Biggest Loser“.

Schade, da ist Sat.1 der ein oder andere Euro durch die Lappen gegangen. Aber so kennen wir unsere lieben Politiker: Steuern erhöhen ohne Ende, und selber Geizhälser der Spitzenklasse sein.

Naja, vielleicht hatte sein Koch gekündigt. Und der Neue ist AFD-Wähler.

Nun ist der Bundestag auf Stellensuche: Wer soll jetzt das neue Schweinchen Dick präsentieren? Wir freuen uns auf das Bewerbungsgespräch von Rainer Kallmund.

Der Puls der Zeit hält euch auf dem Laufenden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.